Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie
Dachverband
Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker
Psychiatrie Verlag

Psychosebegleitung und Neuroleptika

Am 28. April findet der 3. Fachtag "Psychosebegleitung und Neuroleptika" des Fachausschusses Psychopharmaka der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP) in Kooperation mit Pandora - Selbsthilfeverein für Psychiatrie-Erfahrene in Nürnberg statt. [Programm und Anmeldung als PDF-Datei herunterladen]

Die Toten 1939 – 1945

Auf einer neuen Internetseite sind die Namen von mehr als 4.700 Hamburger Opfern der NS-"Euthanasie" aufgelistet. Grundlage ist das von der Senatskanzlei, der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen und der Landeszentrale für politische Bildung herausgegebene »Hamburger Gedenkbuch Euthanasie. Die Toten 1939 – 1945«. [Link]

Bundesteilhabegesetz

Zum 1. Januar sind wesentliche Regelungen des Bundesteilhabesetzes in Kraft getreten. Der Paritätische Gesamtverband stellt sie auf seiner Internetseite vor. [Link]

20 Jahre "Die subjektive Seite der Schizophrenie"

Vom 21. bis 23. Februar findet in Hamburg der Jubiläumskongress unter dem Motto "Nur wer sich ändert, bleibt sich treu - Wie weit weg sind wir von einer patientenorientierten Psychiatrie?" statt. [Link]

Was tun, wenn ein psychisch Kranker straffällig wird?

Dr. Gerwald Meesmann hat Hinweise für Angehörige in Fragen und Antworten zusammengestellt. Er ist Jurist und langjähriger Sprecher der "Initiative Forensik" des BApK. [Als PDF-Datei herunterladen]

Inanspruchnahme psychiatrischer und psycho­thera­peu­tischer Leis­tungen

In Deutschland geben 11,3 Prozent der Frauen und 8,1 Prozent der Männer an, innerhalb eines Jahres psychotherapeutische oder psychiatrische Hilfe in Anspruch genommen zu haben. Das berichten Wissenschaftler des Robert Koch-Instituts (RKI) in der neuen Aus­gabe des "Journal of Health Monitoring". [Als PDF-Datei herunterladen]

Letzte Aktualisierung: 12.01.2018