Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie

Fachausschuss Forensik

der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP)

Forensik Forum 2019 der Alexianer Christophorus GmbH

RAUM FÜR FRAGEN... ...UND DISKUSSION

Beim regelmäßig stattfindenden Forensik Forum wird besonderes Augenmerk auf die Förderung des Verständnisses für den Maßregelvollzug in der Öffentlichkeit gerichtet. Das Forum ist daher nicht nur für Experten eine Plattform für fachlichen Austausch, sondern auch für jeden Bürger, der sich sachlich mit dem Thema Forensische Psychiatrie befassen möchte.

Die Veranstaltungen des Forensik Forums der Alexianer Christopherus GmbH in Münster werden themenbezogen durch einen Kurzvortrag des Referenten eingeleitet und bieten anschließend die Möglichkeit für Fragen und Diskussion. Termine & Nähere Inforamtionen [hier].

Ort: Kunsthaus Kannen, Alexianerweg 9, 48163 Münster.

Beginn: März bis November 2019, jeweils 19 Uhr, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Der Eintritt ist frei.


 

15.11.2019, JVA Bielefeld/Brackwede:Brücken bauen zwischen Strafvollzug und Suchthilfe: Verantwortungsgemeinschaft für Suchtkranke in der JVA

Gemeinsame Fachtagung von DGSP-Fachausschuss Sucht, Betreuungsgerichtstag e.V., Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik e.V., BAG Wohnungslosenhilfe e.V. in Kooperation mit der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede am 15.11.2019.  

Mittels des Strafvollzugs soll der Gefangene u. a. fähig werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen. Bei den Strafgefangenen handelt es sich in etwa 2/3 aller Fälle um suchtkranke Menschen. Im Strafvollzug werden diverse Ansätze verfolgt, um Drogenkonsumenten einen Ausstieg oder mittels Substitution ein erträgliches Leben zu ermöglichen.  
 
Der Fachtag soll Inhaftierten, JVA Mitarbeiter*innen und Suchthilfeexpert*innen Mut machen, unterschiedliche Hilfeangebote zu nutzen. Dazu soll ein fachlicher Austausch mit Kolleg*innen von innerhalb und außerhalb der JVA’s sowie Hafterfahrenen stattfinden.
 
Die JVA Bielefeld-Brackwede hat sich bereit erklärt, diesen Fachtag zu veranstalten. Um das zu ermöglichen, ist es erforderlich, einige Regeln als Besucher zu beachten. Wir freuen uns sehr auf diese besondere Tagung und wünschen allen Teilnehmer*innen einen interessanten Tagungsverlauf in der JVA Bielefeld-Brackwede. 

Nähere Informationen & Programm {hier}.


 

11. European Congress on Violence in Clinical Psychiatry, Oslo/Lillestrøm, Norway, 24 – 26 October 2019

"Unravelling and understanding violence in clinical practice."

On behalf of the scientific committee we invite psychiatrists, practitioners, (psychiatric mental health) nurses, psychologists, health scientists, educators, trainers, researchers, managers, and policymakers engaged in the prevention, management, research into violence and aggression in mental health and intellectual disability settings to attend the 11th European Congress on Violence in Clinical Psychiatry to be held in Oslo / Lillestrøm, Norway, 24 – 26 October 2019.

With regard to the program, we would like to draw your attention to the special RNN/BILD workshop about mandatory training standards for using restraint, focusing on reduction, prevention, and safe management, and the special Safewards Workshop.

Further special attention for the announcement regarding the 2019 Chris Abderhalden Award for Young Researchers in the Field of Aggression in Healthcare.
The 2019 congress will be held in Oslo / Lillestrøm - Norway. Since the first European Congress on Violence in Clinical Psychiatry the meeting has expanded rapidly in terms of the number of scientific contributions and participants. Some congresses were attended by about 600 participants from 36 countries worldwide.

For further information & registration click [here].


 

Fachtagung - Migration und Kriminalität - 24. und 25. Oktober 2019 in Wiesbaden

Deutschland ist nicht erst seit kurzer Zeit ein Einwanderungsland. Diese Feststellung wird von vielen Menschen in diesem Land akzeptiert. Dass sie dennoch immer wieder öffentlich wiederholt wird, könnte darauf hinweisen, dass sie sich nicht von selbst versteht. Einige Menschen „mit Migrationshintergrund“ scheinen an äußerlichen Merkmalen leicht erkennbar zu sein. Was auf den ersten Blick auffällt und fremd erscheint, braucht aber nicht viel zu bedeuten...

Die diesjährige Herbsttagung wird sich aus interdisziplinärer Perspektive mit verschiedenen Zusammenhängen von Migration und Kriminalität befassen. Es wird ebenso um die Entstehung und Wahrnehmung von Kriminalität wie um deren Prävention gehen. Justizvollzug und psychiatrischer Maßregelvollzug werden besonders in den Blick genommen.

Infos zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie [hier].


16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik e. V. 30. und 31. Oktober 2019 in Eugendorf/ Salzburg

Die diesjährige Jahrestagung der DGfK widmet sich dem Thema

"Aktuelle Entwicklungen in der Kriminalpsychologie /-psychiatrie".

 Tagungspräsident ist dieses Jahr Daniel Smeritschnig.

Infos zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie hier.


12. Bundesweites Forum Sicherungsverwahrung am 04. und 05. November 2019 in Celle

Das bundesweite Forum: Sicherungsverwahrung gehört zu den wenigen regelmäßigen
Fortbildungsveranstaltungen zu diesem Thema. Fachvorträge, Praxisbeiträge und Diskussionsimpulse gehören genauso zum Programm des Forums wie die wichtige Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Justizvollzugsanstalten und Bundesländern auszutauschen.

Ausführliche Informationen zum Programm und der Anmeldung erhalten Sie hier.


Fachtagung Bedrohungsmanagement – Gewalt gegen Frauen am 05.11.2019 in Zürich

Gewalt gegen Frauen hat vielfältige und meist schwerwiegende Folgen. Solche Straftaten beeinträchtigen nicht nur die betroffenen Opfer, sondern belasten auch deren Angehörige und die Gesellschaft als Ganzes. Gewalt gegen Frauen hat verschiedene Ausprägungen; sie zeigt sich vor allem in Form von häuslicher Gewalt. Am 1. April 2018 ist das Übereinkommen des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt – die sogenannte Istanbul-Konvention – in der Schweiz in Kraft getreten. Diese unterstreicht,
dass Gewalt gegen Frauen in keiner Form toleriert werden darf. Die Konvention dient als Orientierungsrahmen für die Intensivierung der Gewaltprävention, des Gewaltschutzes und der
Strafverfolgung in der Schweiz.

Die Fachtagung soll Informationen zur Istanbul-Konvention und zu den Umsetzungsmassnahmen geben sowie der Vernetzung unter Fachpersonen dienen. Näheres erfahren Sie [hier].


 

Brücken bauen zwischen Strafvollzug und Suchthilfe: Verantwortungsgemeinschaft für Suchtkranke in der JVA am 15. November 2019

Mittels des Strafvollzugs soll der Gefangene u. a. fähig werden, künftig in sozialer Verantwortung ein Leben ohne Straftaten zu führen. Bei den Strafgefangenen handelt es sich in etwa 2/3 aller Fälle um suchtkranke Menschen. Im Strafvollzug werden diverse Ansätze verfolgt, um Drogenkonsumenten einen Ausstieg oder mittels Substitution ein erträgliches Leben zu ermöglichen.
Der Fachtag soll Inhaftierten, JVA Mitarbeitern und Suchthilfeexperten Mut machen, unterschiedliche Hilfeangebote zu nutzen. Dazu soll ein fachlicher Austausch mit Kolleginnen und Kollegen von innerhalb und außerhalb der JVA’s, sowie Hafterfahrenen stattfinden.

Hier finden Sie Informationen zum Programm und zur Anmeldung.


 

Freiheit wagen. Alternativen zur Haft - Fachwoche Straffälligenhilfe 25.11.-27.11.2019 in Mainz

In der Fachwelt ist es wenig umstritten, dass in Deutschland zu viel eingesperrt wird, obwohl der Entzug der Freiheit die Ultima Ratio sein sollte. Tatsächlich wird in circa 80 % aller strafrechtlichen Urteile auf
Geldstrafe befunden. Wenn Verurteilte die Geldstrafe nicht bezahlen (können), wird Ersatzfreiheitsstrafe verhängt. Dies betrifft insbesondere Menschen, die über wenig Einkommen oder Vermögen verfügen. So
sind zu jedem Zeitpunkt weit über 4.000 Menschen inhaftiert, die eine Geldstrafe nicht bezahlen (können). Die Haftdauer richtet sich nach der Höhe der Geldstrafe, dabei wird die Anzahl der Tagessätze in Hafttage umgerechnet. Schätzungen zufolge werden pro Jahr 50.000 Menschen eingesperrt, obwohl das Gericht ein anderes Urteil ausgesprochen hat.
Aber auch die direkt ausgesprochenen Haftstrafen für Straftaten sind ihrer Wirkung nach in Frage zu stellen. Bessert das Gefängnis die Menschen? Hilft das Gefängnis bei der Resozialisierung? Welche Funktion erfüllt überhaupt die Gefängnisstrafe in Bezug auf den Rest der Gesellschaft? Gibt es gute Alternativen? Könnten soziale Reaktionen hilfreicher sein als strafrechtliche Sanktionen?

Mit solchen und weiteren Fragen wollen wir uns aus theologischer, sozialwissenschaftlicher, politischer, ethischer und sozialarbeiterischer Perspektive beschäftigen.

Infos zur Tagungsorndung und Anmeldung finden Sie hier.


 

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie - 5. – 7. Dezember 2019 in Leverkusen (zwischen Köln und Düsseldorf)

Unter dem Titel: HILFE UND ZWANG – ALTER WIDERSPRUCH IM NEUEN GEWAND? steht die diesjährige Jahrestagung der DGSP e.V. in Leverkusen.

Ausführliche Infos zu Vorträgen, Workshops, Anmeldung und Begleitprogramm finden Sie auf der Seite der [DGSP e.V.].


 

PsychotherapeutInnen oder AdvokatInnen? Engagierte Psychotherapie für MigrantInnen und Geflüchtete. Kongress der DTPPP, 06.-07.12.2019, Erlangen


Auch in diesem Jahr lädt der DTPPP zu einem interessanten Kongress ein. Wir freuen uns schon jetzt auf informativen Austausch, fachliche Diskussionen und auf ein Wiedersehen oder ein Kennenlernen.

Das Thema zwischen dem 6. und 7. Dezember in Erlangen lautet: PsychotherapeutInnen oder AdvokatInnen? Engagierte Psychotherapie für Migranten und Geflüchtete.

Den aktuellen Programmflyer und weitere Informationen finden Sie [hier].


 

Internationale Konferenz der International Association for the Treatment of Sexual Offenders (IATSO) vom 01.-04.09.2020

Vom 1. bis zum 4. September 2020 findet die 16. Internationale Konferenz der International Association for the Treatment of Sexual Offenders (IATSO) in Frankfurt am Main statt.

Eine aktuelle Übersicht über bereits bestätigte Keynote-Vorträge und Workshops sowie weitere Informationen zur Konferenz sind hier abrufbar.