Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie

Fachausschuss Forensik

der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP)

Save the date: Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kriminalistik, 30./31.10.2019


 

7. Wiener Herbsttagung für interkulturelle Psychiatrie, 16. November 2019

Bitte informieren Sie sich hier: www.ce-management.com/


 

35. Eickelborner Fachtagung zu Fragen der Forensischen Psychiatrie, 04. - 06. März 2020 in Lippstadt

35. Eickelborner Fachtagung  zu Fragen der Forensischen Psychiatrie

04. bis 06. März 2020 Lippstadt
Jedes Jahr besuchen über 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Eickelborner Fachtagung für aktuelle und interdisziplinäre Themen zu Fragen der forensischen Psychiatrie. Die Eickelborner Fachtagung ist eine Tagung für Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Pflegende und Ergotherapeuten.

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe zertifiziert die Eickelborner Fachtagung mit 12 Fortbildungspunkten und die  "Registrierung beruflich Pflegender" zertifiziert mit 10 Fortbildungspunkten.

Veranstalter: LWL Zentrum für Forensische Psychiatrie Lippstadt

Ärztlicher Direktor Bernd Wallenstein

Kontaktadresse: Birgit.Lummer@lwl.org

Information: www.lwl-forensik-lippstadt.de


 

Krimmigration Tagung am 25. und 26. März 2020 im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld

Krimmigration beschreibt die Verwobenheit zweier juristisch noch immer getrennt gedachter Rechtsgebiete: Die zunehmende Verschränkung von Strafrecht und Migrationsrecht. Ihr Effekt ist der Ausschluss bestimmter Bevölkerungsgruppen von einer vollwertigen Bürgerschaft und der Gesellschaft. Krimmigration ist zugleich Ursache und Folge eines gesellschaftlichen Diskur‐ses, in dem die Konstruktion von Migration, des Fremden und Anderen mit Konstruktionen von Kriminalität, Unsicherheit und Gefahr einhergeht. Dieser Diskurs wird auf der politischen und medialen Bühne geführt, wobei verschiedene Moralunternehmer*innen auf unterschiedlichen Feldern Gefahren konstruieren, um diese Vermengung zu rechtfertigen. Der Diskurs bestimmt aber auch die alltägliche Praxis im Feld von Migration und Strafrecht, wobei die Grenzen zwischen Management und Kontrolle von Kriminalität einerseits und Migration andererseits, die Abgrenzung von strafrechtlichen Sanktionen zu Migrationssteuerung zunehmend verwischen bzw. sich auflösen. Eine wesentliche Folge in der Rechtswirklichkeit besteht im Verlust verfah‐rensrechtlicher Garantien mit Blick auf die diskursiven Praxen in der weitgehenden Identifikation von Kriminellem mit Fremdem.

Krimmigration als Gegenstand kriminologischer Forschung richtete sich demnach einerseits auf Gesetzgebung, ausführende Politik sowie Praxen der Überwachung und Kontrolle z.B. durch Handhabungen der Polizei und andererseits auf den gesellschaftspolitischen Kontext, der Krim‐migration verursacht bzw. möglich macht und z.B. die Frage, auf welche Weise Kriminalitäts‐ und Migrationsthemen gesellschaftlich gerahmt werden.

Die Tagung zielt auf die juristischen sowie die gesellschaftspolitischen Debatten und auf deren auch transnationale Verwobenheit und historische Kontextualisierung ab.


 

4. Fachtagung Maßregelvollzug und Sucht, 22./23. April 2020, Duisburg

Die LWL-Akademie für Forensische Psychiatrie veranstaltet am 22./23. April 2020

die 4. Fachtagung "Maßregelvollzug und Sucht -  Recht Sucht Gesellschaft im Wandel - Forensische Suchtbehandlung auf dem Weg".

Save-the-Date-Flyer zum download [hier].

Näherre Informationen zum Programm & zur Anmeldung im Kürze hier.