• DE
Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie

Fachausschuss Forensik

der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP)

Praxisbuch Forensische Psychiatrie - Neuauflage

Praxisbuch Forensische Psychiatrie.

Friedhelm Schmidt-Quernheim / Thomas Hax-Schoppenhorst (Hrsg.)

Behandlung und ambulante Nachsorge im Maßregelvollzug.

3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 2018.

800 Seiten, 29 Abbildungen, 34 Tabellen, kartoniert € 59,95 / CHF 75.00

Auch die 3. Auflage ist dem Leitsatz verpflichtet, ein Handbuch von Praktikern für Praktiker zu sein – und zwar für alle Berufsgruppen, die im und nach dem Maßregelvollzug arbeiten. Es stellt ein Nachschlagewerk dar, das neben einer großen Spannweite der Themengebiete und Detailwissen auch übergeordnete rechtliche, ethische und versorgungspolitische Fragestellungen in den Blick nimmt und aus den Perspektiven unterschiedlicher Fachrichtungen diskutiert.

Weitere Informationen & Bestellmöglichkeiten zum Buch hier.

_______________________________________________________________________________________

12 Tage. Eine Dokumentation über Zwangseinweisungen in Frankreich.

Zwölf Tage – das ist die Frist, innerhalb derer in Frankreich ein Psychiatriepatient nach der Zwangseinweisung eine Anhörung vor Gericht bekommen muss, rund 90.000 Menschen durchlaufen im ganzen Land jährlich diese Prozedur.

Für seinen neuen Film bekam der legendäre Regisseur und Fotograf Raymon Depardon als erster Filmemacher überhaupt Zugang zu diesen Verfahren und dokumentierte zehn Fälle in einer Klinik in Lyon.

Die Kamera agiert sensibel und wahrhaftig, sie konzentriert sich auf die Patientinnen und Patienten oder nimmt die richterliche Instanz in den Blick.

Die Sachlichkeit der Methode ist erhellend und hilft der Empathie des Zuschauers auf die Sprünge: In seltener Klarheit sieht man den großen Schmerz, der allen psychischen Erkrankungen zugrunde liegt. 12 TAGE zeigt Depardon abermals als meisterhaften Beobachter und großen Humanisten des dokumentarischen Kinos.

Trailer, Kritiken, Termine & Orte der Vorführungen etc. finden Sie hier.

________________________________________________________________________________________

Der Landesbeauftrage für den Maßregelvollzug NRW im Gespräch.

Eine Sendung des WDR.

Uwe Dönisch-Seidel ist der erste Landesbeauftragte für Maßregelvollzug in Nordrhein-Westfalen und das seit fast 20 Jahren. Ein Gespräch über Abgründe und Höhepunkte.

Moderation: Karla Engelhard

Hören Sie hier das gesamte Gespräch/die Sendung vom 02.05.2018.

________________________________________________________________________________________

Therapie für Gangster - ein Dokumentationsfilm über Leben & Wirklichkeit im Maßregelvollzug.

Dieser Film zeigt das Leben und die Wirklichkeit im Maßregelvollzug aus der Sicht suchtkranker Straftäter, fernab der Gesellschaft mit ihren eigenen Regeln und Gesetzen. Zwischen dem alltäglichen Kampf gegen den Suchtdruck, die eigene Schuld und die Einsamkeit betrachtet der Film dabei die Menschen hinter dem Profil des Täters. Menschen, die versuchen, die letzte Chance ihres missglückten Lebens wahrzunehmen, anstatt in den aussichtslosen Abgründen der Gefängnisse erneut hoffnungslos zu verschwinden. Ein Film, der sensible Einblicke in eine für Außenstehende normalerweise verschlossene Welt preisgibt und Menschen zeigt, die in dieser Form selten von der Gesellschaft wahrgenommen werden.

Ein Film von Bodo Swobodnik.

Filmstart: 03.05.2018

Nähere Infos, auch zu den Kinoterminen, hier.

________________________________________________________________________________________

Ich werde glücklich sein. Ein Dokumentationsfilm über 3 Frauen in der Forensik.

Ein Dokumentarfilm des Medienprojekts Wuppertal über 3 Frauen, die in der Forensik einen Ausweg aus dem Kreislauf von Missbrauch, Sucht, psychischer Erkrankung, Gewalt und Kriminalität suchen.

Die Premiere war am 05.03.2018.

Nähere Infos, auch zu Bezugsmöglichkeiten, unter www.medienprojekt-wuppertal.de

________________________________________________________________________________________

Filmtipp: Eleanor & Colette - Ein Leben mit der Diagnose "Schizophrenie".

Eleanor Riese (Helena Bonham Carter) ist an paranoider Schizophrenie erkrankt, kann jedoch mit Medikamenten ein selbstständiges Leben führen. Allerdings bereiten ihr die Medikamente starke Nebenwirkungen, weswegen sie selbst über die richtige Dosierung bestimmen möchte. Gemeinsam mit der Anwältin Colette Hughes (Hilary Swank) legt sie sich mit Pharmaindustrie und Medizinern an.

Filmstart: 3. Mai 2018

________________________________________________________________________________________